Veranstaltungsübersicht

Open Ocean Lab - Hackathon

Challenge einreichen
...

Der diesjährige Hackathon findet vom 20. - 22.06.2023 im Ocean Open Lab auf dem Basecamp des Ocean Technology Campus Rostock statt.
 
Da wir Themen / Herausforderungen mit hoher Relevanz im Forschungskontext des OTC-Netzwerks (Unterwassertechnologie / Sustainable Blue Economy im weitesten Sinne) anbieten möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie Vorschläge aus Ihren jeweiligen Bereichen machen könnten.

Was sind die Vorteile für Sie?
1.    Neue Ideen und Innovationen
2.    Interdisziplinäre Zusammenarbeit
3.    Rekrutierung
4.    Netzwerken und Neues lernen
 
Wir freuen uns auf Ihre Einreichung von relevanten Themen für den diesjährigen Hackathon bis zum 31.01.2023.
 
Schicken Sie Ihre Herausforderung an: kuelper@forschungsverbund.com
 
Um das Team fachlich zu unterstützen und auf Kurs zu halten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich während des Hackathons als Mentor zur Verfügung stellen würden.
Dabei ist es Ihnen freigestellt, ob Sie das Team während des gesamten Hackathons begleiten oder in regelmäßigen Abständen vorbeikommen, um den Stand der Dinge zu überprüfen und Hilfestellung zu geben.
 
Natürlich sind Sie alle eingeladen, auch als Teilnehmer am Hackathon teilzunehmen, also merken Sie sich bitte den Termin in Ihrem Kalender vor!
 
 
Nachfolgend finden Sie zwei Beispiele für eine Hackathon-Herausforderung:
 
Verringerung der Umweltverschmutzung durch die Nutzung mariner Bioressourcen und meeresbasierter Biokomponenten.
Die Ostsee ist ein großes, geschlossenes Flachmeer, und ihre Verschmutzung ist zu einer der größten Umweltherausforderungen der letzten Jahrzehnte geworden, weshalb ihre Verhütung und Kontrolle ein wichtiges Ziel ist.
Die Meeresbiotechnologie nutzt lebende Meeresorganismen für verschiedene Anwendungen in vielen Industriezweigen wie Gesundheitswesen, Textilien, Chemikalien, Kraftstoffe und Lebensmittel. Wie können diese Bioressourcen genutzt werden, um die Verschmutzung der Ostsee zu verringern?
DAS ZIEL: Schaffung eines wirksamen Systems zur Verringerung der Verschmutzung durch den Einsatz von Meeresbioressourcen und Biokomponenten aus dem Meer.

 
Illegale Fischerei und Überfischung
Überfischung liegt vor, wenn mehr Fische gefangen werden, als die Population durch natürliche Reproduktion ersetzen kann. So viele Fische wie möglich zu fangen, mag profitabel erscheinen, aber Überfischung hat ernste Folgen. Die Folgen wirken sich nicht nur auf das Gleichgewicht des Lebens in den Ozeanen aus, sondern auch auf das soziale und wirtschaftliche Wohlergehen der Küstengemeinden, die für ihre Lebensweise auf Fisch angewiesen sind.
Die Bekämpfung der illegalen, nicht gemeldeten und unregulierten Fischerei (IUU-Fischerei) ist eine der wichtigsten internationalen Prioritäten. Bei der IUU-Fischerei handelt es sich um eine Fangtätigkeit, bei der die auf nationaler oder internationaler Ebene erlassenen Vorschriften nicht eingehalten werden, und sie ist ein weltweites Problem. Vor allem die armen Länder sind nicht in der Lage, ihre Küstengewässer vor illegalen Fischereiaktivitäten zu schützen.
Wir versuchen, Hacks und intelligente Wege zu finden, um die Überfischung zu überwachen und illegale Fischereiaktivitäten zu bekämpfen
.

Cookie Einwilligung